Major League Soccer: Friedrich trifft auf Frings, Ballack in die USA?

April 22, 2012 keine Kommentare »
Major League Soccer: Friedrich trifft auf Frings, Ballack in die USA?
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/5 on 0 Stimmen

Während Arne Friedrich am zweiten Spieltag der Major League in den USA auf Torsten Frings traf, zeigt Michael Ballack ebenfalls Interesse an einem Karrieresprung nach Amerika. Die US-Liga beweist mittlerweile auch in Deutschland ihre wachsende Anziehungskraft.

Davon hat man lange nicht gehört: Zwei deutsche Ex-Nationalspieler duellieren sich in Übersee…und keiner kriegt es mit. In der amerikanischen Meajor League Soccer (MLS) konnten sich an diesem Samstag Arne Friedrich (Chicago Fire) und Torsten Frings (FC Toronto) miteinander messen. Der Ex-Wolfsburger Friedrich setzte sich dabei mit seinem Team durch, Chicago zeigte mit dem 3:2 (2:2)-Endstand, wer in der US-Liga derzeit die bessere Mannschaft ist. Der Chigacoer Dominic Oduro besorgte in diesem Match schon in der ersten Minute die Führung. In furiosen fünf Minuten drehte Toronto erst überraschend das Spiel durch ein Doppelpack von Reggie Lamb (36./40.) und musste dann mit ansehen, wie die Gäste durch Gonzalo Segares in der 41. Minute wieder ausglichen. Den 3:2-Endstand erzielte Patrick Kyarko (58.).

Die deutschen Legionäre hatten zwar mit den Toren des Spiels nichts zu tun, jedoch konnten beide über 90 Minuten auf dem Platz bleiben – besonders für Frings ein freudiges Ereignis. Er hatte ganze sechs Wochen verletzungsbedingt pausieren müssen und debütierte am Samstag. Sein Team FC Toronto dümpelt in dieser Saison auf dem letzten Platz der MLS vor sich hin. Sechs Niederlagen in sechs Spielen bei über zwei Gegentoren pro Match – vielleicht kann ein Frings das wieder zurechtbiegen.

Trotz des eher schlechten Rufs, den die Major League Soccer in Deutschland genießt (abgesehen von dem gelegentlichen Medienrummel um Superstars wie David Backham oder Thierry Henry), steigen Prestige und Qualität des amerikanischen Fußballs stetig an. Der Gruppensieg der Soccer Boys bei der Fußball-WM 2010 in Südafrika belegte diesen Trend. Und was nun unter dem US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann möglich sein wird, steht noch in den Sternen.

So kommt es nicht völlig überraschend, dass ein weiterer Bundesliga-Ausgemusterter sich Gedankenspielen hingibt, seine Karriere mit einem Wechsel über den Atlantik wieder anzukurbeln. Michael Ballack äußerte im Aktuellen Sportstudio des  ZDF entsprechende Tendenzen. “Das Feuer brennt noch. Ich suche noch eine Herausforderung”, sagte der Ex-Nationalmannschaftskapitän. Auch über ein Karriereende habe der Capitano nachgedacht. Vielleicht erwartet ihn im Wilden Westen gar eine so erfolgreiche Auslandskarriere wie Kevin Kuranyi bei Dynamo Moskau oder Miroslav Klose bei Lazio Rom.

 

mehr zum Thema

Kommentar schreiben