S.S. Lazio Rom Tickets

Thomas März 19, 2013 keine Kommentare »
S.S. Lazio Rom Tickets

Serie A Spiele 2013/2014

19.03.2013. Zwei Vereine aus Italiens Hauptstadt Rom spielen in der ersten italienischen Fußball Liga, der Serie A. Neben dem AS Rom handelt es sich um Lazio Rom. 

Gegründet wurde Lazio Rom am 9. Januar 1900. In der mehr als hundertjährigen Geschichte konnte Lazio Rom auch wichtige nationale und internationale Titel gewinnen. 1999 gewann man den Europapokal der Pokalsieger und auch gleichzeitig den europäischen Super-Cup. Die Meisterschaft in Italien konnte Lazio 1974 und 2000 für sich entscheiden. Der italienische Pokal, die Coppa Italia, wurde insgesamt fünfmal gewonnen, zuletzt 2009.

In der vergangenen Spielzeit 2011/12 in der italienischen Serie A konnte Lazio Rom wie in den letzten Jahren auch einen internationalen Wettbewerb, die Europa League, erreichen. Am Ende der Saison befand sich die Mannschaft um Trainer Vladimir Petkovic auf Platz vier, drei Plätze vor dem Erzrivalen AS Rom.

ab €

Auch ein deutscher Nationalspieler spielt seit Beginn dieser Saison beim italienischen Hauptstadtklub. Miroslav Klose ist ein wichtiger Bestandteil von Lazio und erzielte in der Saison 2011/12 zwölf Tore – eines davon war der 2:1-Siegtreffer im Stadtderby gegen den AS Rom im Oktober 2011. Einen Rückschlag musste man aber in der UEFA Europa League hinnehmen. Bereits in der Zwischenrunde musste Rom die Segel streichen und sich dem spanischen Team von Atletico Madrid geschlagen geben.

Die Mannschaft von Lazio Rom trägt ihre Heimspiele im Olympiastadion zu Rom aus. Das Endspielstadion der Weltmeisterschaft von 1990 hat ein Fassungsvermögen von knapp 73.000 Zuschauern. Einen Besuch in dieser herrlichen Stadt sollte man also mit einem Heimspielbesuch von Lazio Rom verbinden.

Karten sind für alle Bereiche, außer bei den Derby gegen AS Rom immer zu bekommen. Kaufen kann sollte man zumindest die Tickets beim Römer Derby am besten vorher online. Die Curva Nord ist die Kuve der Lazio Hardcore Fans und Ultras, sie sollte zumindest bei Fußball-Spielen gegen den römischen Stadtrivalen mit der Familie gemieden werden. AS Rom Fans kaufen sich lieber eine Ticket für die Curva Sud. Mit Frau und Kind ist man am besten auf der Tribuna Monte Mario oder der Tribuna Tevere aufgehoben. Wer es ganz exklusiv möchte und seinem Besuch das Sahnehäubchen aufsetzen will, dem empfehlen wir Premium Tickets im Bereich Tribuna Onore Centrale zu kaufen. Außer kostenlosen Essen und Trinken kann man dort auch den ein oder anderen Prominenten wie z.B. Jogi Löw, zu Gesicht bekommen.

Für die kommende Saison 2012/13 hat sich Lazio Rom intelligent verstärkt und vor allem frisches Blut in die Mannschaft geholt. Der Älteste der Neuzugänge ist Ederson (Olympique Lyon) mit 26 Jahren, der jüngste Antonio Rozzi aus der eigenen Jugend (18 Jahre). Sollte nun „Miro“ seinem Verletzungspech enteilt sein, winken den Römern des Latiums wieder goldene Zeiten.

Lazio Rom Trikot – Heimtrikot und Auswärtstrikot

Lazio in der Saison 2012/2013

Ganz Italien feiert Klose!

Die Italiener lagen ihm zu Füßen. „Il Panzer“ war in aller Munde und wird es nun noch mehr sein. Miroslav Klose traf mit Lazio Rom im Topspiel auf den SSC Neapel, er verlor eindeutig mit 0:3, doch gewann ganz Italien für sich! Der deutsche Nationalspieler traf in der dritten Minute zur 1:0-Führung, der Schiedsrichter gab den Treffer, auch wenn es Proteste gab, so wollte der Unparteiische wieder anstoßen lassen, doch der Stürmer ließ das Tor annullieren! Er gab zu, mit der Hand dran gewesen zu sein und ließ die Fairness vor dem Erfolge walten.

„Dafür verdient er einen Preis”, sagte Neapels Kapitän Paolo Cannavaro am Mittwochabend. Wie fast alle anderen Spieler des SSC Neapel war auch er, nach der überraschenden Äußerung Kloses, auf dem Platz zu ihm gerannt und hatte ihn voller Respekt und Dank umarmt. „Bravo!”, meinte auch Neapels Coach Walter Mazzarri.

In einer von Manipulationen und Wettskandalen geprägten Serie A und in einem von Korruption und Machtgier gebeuteltem Land ist der Deutsche nun ein Vorreiter und Vorbild für Fairness und Fair Play. Die „Gazzetta dello Sport“ titelte am Donnerstag: „Bravo Klose, was für eine schöne Geste!“ Der Stürmer sei in einem kranken Fußball eine echte Anomalie.

Italiens größte Sporttageszeitung rief auch gleichzeitig eine Szene aus der Bundesliga in die Köpfe zurück. Denn am 30. April 2005 ließ Klose schon einmal eine Schiedsrichterentscheidung zu seinen Ungunsten korrigieren. Damals, noch für Werder Bremen auflaufend, weigerte er sich einen Elfmeter gegen Arminia Bielefeld anzunehmen, da dieser nicht gerechtfertigt gewesen war. Vor sieben Jahren gewann Kloses Mannschaft noch mit 3:0 und er wurde mit Fair-Play-Preisen für seine Geste auf dem Platz ausgezeichnet.

In diesem Fall verlor Kloses Team ebenso klar, wie es damals gewann. Am Mittwoch erzielte Edinson Cavani alle drei Treffer – in der 19., 31., und 64. Minute traf er ins Netz. Für den Uruguayer waren es die Saisontore drei bis fünf. Durch die Niederlage fielen die Römer (9 Punkte) auf den fünften Tabellenrang zurück, wohingegen die Süditaliener mit nunmehr 13 Punkten wieder die Spitze der Serie A erklommen.

Da sich der amtierende Meister Juventus Turin zum ersten Mal in dieser Saison mit dem 0:0 beim AC Florenz nicht die volle Punkteausbeute sichern konnte, setzten sich die Männer aus Neapel dank der besseren Tordifferenz auf Platz eins fest.

Ebenfalls am Mittwochabend gewann Inter Mailand 2:0 beim AC Chievo und verbesserte sich hinter Sampdoria Genua auf Rang vier. Die Tore für die Mailänder erzielten Alvaro Pereira und Antonio Cassano. Die Genueser spielten nach einer Gelb-Roten Karte gegen Vincenzo Maresca nur mit zehn Mann beim AS Rom und erkämpften sich am Ende noch einen Punkt. Gianni Munari glich nach etwas mehr als einer Stunde (62.) die Führung der Hauptstädter durch Francesco Totti (35.) aus. Auch der andere Mailänder Verein, AC Milan, fand den Weg zurück auf die Siegerstraße. Durch einen 2:0-Erfolg gegen Cagliari kletterten sie auf Tabellenrang 10.

Der CFC Genua (7) kam im heimischen Stadio Luigi Ferraris gegen den AC Parma (5) nicht über ein 1:1 hinaus. Der deutsche Junioren-Nationalspieler Alexander Merkel kam bei den Gastgebern diesmal nicht zum Einsatz.

Kommentar schreiben

Werde Fan von uns auf Facebookschliessen
oeffnen