1. FSV Mainz 05 Tickets

FSV Mainz 05 Spielplan Tickets Coface Arena
FSV Mainz 05 Spielplan Tickets Coface Arena

FSV Mainz 05 – Spielplan 2015-2016

Ticket Vorverkaufstart FSV Mainz 05

Datum Ort Gegner für Mitglieder für DK-Besitzer freier Verkauf
26.09.2015 Heim Bayern München** 18.07.2015 27.08.2015
02.10.2015 Auswärts SV Darmstadt 98 03.09.2015 05.09.2015
16.10.2015 Heim Borussia Dortmund** 18.07.2015 24.09.2015
24.10.2015 Heim Werder Bremen 18.07.2015 24.09.2015
27.10.2015 Pokal TSV 1860 München 17.09.2015 17.09.2015 24.09.2015
31.10.2015 Auswärts FC Augsburg 24.09.2015 26.09.2015
07.11.2015 Heim VfL Wolfsburg 18.07.2015 08.10.2015
21.11.2015 Auswärts 1. FC Köln 22.10.2015 24.10.2015
28.11.2015 Heim Eintracht Frankfurt 18.07.2015 05.11.2015
05.12.2015 Auswärts Hamburger SV 05.11.2015 07.11.2015
12.12.2015 Heim VfB Stuttgart* 18.07.2015 05.11.2015
19.12.2015 Auswärts Hertha BSC* 19.11.2015 21.11.2015

* Das Spiel genaue Datum steht noch nicht fest, ** Das Spiel ist ausverkauft

Was kosten Tageskarten beim FSV Mainz 05?

Unterschiedliche Tageskartenpreise können bei vereinzelten Heimspielen durch Topspielzuschläge entstehen.

Topspielzuschläge FSV Mainz 05 Saison 2015/2016:

  • Kategorie A:  

    FC Bayern München, Borussia Dortmund

  • Kategorie B:  

    Eintracht Frankfurt, FC Schalke 04, Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC

  • Kategorie C:  

    restlichen Mannschaften

Kategorie Stehplatz Supportbereich Sitzplatz
Zuschlag A 3,00 € 5,00 € 10,00 €
Zuschlag B 1,50 € 3,00 € 5,00 €
Zuschlag C 0,00 € 0,00 € 0,00 €

Woher bekomme ich Tageskarten für den FSV Mainz 05?

[checklist]

[/checklist]

Vorverkaufsstellen in Mainz

Allgemeine Zeitung (Kundencenter) Markt 17, 55116 Mainz
Ticketbox Kleine Langgasse 4, 55116 Mainz
Touristik Centrale Mainz (Verkehrsverein Mainz e. V.) Brückenturm am Rathaus, 55116 Mainz
Media Markt Mainz Haifa-Allee 1, 55128 Mainz
ab €

Coface Arena Stadion Infos

  • Zuschauerkapazität: 34.000
  • Rauchverbot: Das Rauchen im ENTEGA-Familienblock F ist strengstens untersagt!
  • Komfortplätze: Bitte beachten Sie, dass bei Komfortsitzen in den Blöcken B und D kein Zugang zu den VIP-Räumlichkeiten beinhaltet ist. Daher erfolgt der Zugang zu Ihrem Platz nicht über die Eingänge des Business-Bereichs, sondern über die Nachbarblöcke A oder E.
  • Fankleidung: In den Blöcken P – S der Lotto Rheinland-Pfalz Tribüne sowie den Supportbereichen K – O auf der ORGENTEC-Tribüne ist das Tragen von Kleidung der Gastmannschaft untersagt!
  • Support-Blöcke: Unsere Support-Blöcke K-O bieten Ihnen beste Sicht aufs Spielfeld, bei lautstarker Unterstützung und Stimmung. Sie haben einen Sitzplatz, werden aber stehen! Anders als bei herkömmlichen Stehplätzen hat jeder Fan seinen festen Platz. Maximaler Support – minimales Gedränge.

FSV Mainz 05 Bundeliga Tabelle

# Mannschaft Spiele S U N T GT TD P
1 Bayern Munich 18 10 7 1 52 16 +36 37
2 Union Berlin 18 11 3 4 31 22 +9 36
3 RB Leipzig 18 10 5 3 39 24 +15 35
4 Borussia Dortmund 18 11 1 6 33 25 +8 34
5 SC Freiburg 18 10 4 4 29 25 +4 34
6 Eintracht Frankfurt 18 9 5 4 37 26 +11 32
7 Wolfsburg 18 8 5 5 36 22 +14 29
8 Borussia Mönchengladbach 18 7 4 7 34 29 +5 25
9 Bayer 04 Leverkusen 18 7 3 8 30 30 +0 24
10 Werder Bremen 18 7 3 8 29 37 -8 24
11 Mainz 18 6 5 7 26 29 -3 23
12 FC Cologne 18 5 7 6 29 31 -2 22
13 TSG 1899 Hoffenheim 18 5 4 9 26 31 -5 19
14 Augsburg 1907 18 5 3 10 23 33 -10 18
15 Stuttgart 18 3 7 8 22 32 -10 16
16 VFL Bochum 18 5 1 12 19 44 -25 16
17 Hertha Berlin 18 3 5 10 20 32 -12 14
18 Schalke 04 18 2 4 12 14 41 -27 10

FSV Mainz 05 Bundeliga Ergebnisse

FSV Mainz 05 – Saison 2013-2014

Der FSV Mainz 05 ist auch unter Thomas Tuchel in der Bundesliga angekommen. Seit Jahren sind sie im Mittelfeld etabliert und so kommt es, dass sie auch im Sommer für nicht ganz wenig Geld einkauften bzw. auch heiß begehrte Spieler in den eigenen Reihen haben. Zu nennen sind da nur Adam Szalai und Jan Kirchhoff  Der Stürmer ging für eine Ablöse von acht Millionen Euro zum FC Schalke 04, den Verteidiger ließen die Mainzer bereits früh ziehen. Sein Vertrag lief aus, so konnte Bayern kostengünstig zu schnappen. Er selbst sieht sich dank Tuchel „perfekt für die Münchener vorbereitet“, ein Lob an den Taktikfuchs an der Seitenlinie.

Dass der Klopp-Nachfolger bei den 05’ern ein sehr guter Trainer ist, steht außer Frage. Im Winter wurde er immer wieder als Nachfolger von Huub Stevens auf Schalke gehandelt. Nun ging sein Stürmer, aber nicht er selbst. Dadurch und durch weitere Verkäufe nahm der Klub allerdings mehr als elf Millionen Euro ein, von denen sie „nur“ etwas mehr als fünf Millionen für neue Männer ausgaben.

Die Philosophie auf die Jugend zu setzen ist nicht erst seit der Boyband um Andre Schürrle und Lews Holtby bekannt. Auch von den Neuen sind die meisten Perspektivspieler beziehungsweise Kicker, die sich in der Bundesliga etablieren wollen. Sebastian Polter sorgte schon in manchen Spielen für den VfL Wolfsburg für Furore, kam aber an den großen Namen im Kader nicht vorbei. Dani Schahin bleibt mit seinem Wechsel aus Düsseldorf der Bundesliga erhalten und zwei Nachwuchskräfte aus dem Revier verstärkten das defensive Mittelfeld. Julian Koch vom Champions-League-Finalisten Borussia Dortmund und Christoph Moritz vom „Feind“ Schalke 04 kamen nach Mainz. Johannes Geis soll hier noch für Verstärkung sorgen, Shinji Okazaki dagegen im Angriff der 05’er.

Der Japaner soll mit den anderen Offensivneuzugängen die Effizienz im Angriff ausbauen, die auch Manager Christian Heidel fordert. „Wenn wir vorne etwas effizienter werden, stehen wir vor einer guten Saison“, sagte Heidel der Bild. In der abgelaufenen Spielzeit stellten die 05er mit 42 Toren den sechstschwächsten Angriff der Liga und verspielten zu guter Letzt in der Endphase auch so ihre Chancen auf die Europa-League-Qualifikation.

Europa sei zwar nicht das Ziel, aber doch nicht ganz unrealistisch: „Wir sind jetzt in der Breite noch stärker.“ Heidel begründete seine These: „Wir haben die besten Torschützen von Nürnberg und Düsseldorf geholt. Dazu Okazaki als erfahrenen Angreifer, der sich in der Bundesliga mit zehn Toren schon bewiesen hat.“

Insgesamt sieht der 50-Jährige die Kadertiefe deutlich verbessert: „Von der Nummer eins bis zur 22 können alle Bundesliga spielen.“ Auch die Mischung zwischen jung und alt, neu und erfahren sei hervorragend, sodass Heidel nur zu einem Fazit kommen kann: „Es wird noch unangenehmer, gegen uns zu spielen.“

Der 1. FSV Mainz 05 gehört in der deutschen Bundesliga infrastrukturell zu den Zwergen. Doch fußballerisch erarbeitete sich der Verein in der Ära Klopp und Tuchel einen Platz im oberen Drittel der Tabelle.

FSV Mainz 05 – Saison 2012/2013

28.07.2012. Der FSV Mainz steht jedoch neben seiner Mittelklassigkeit auch für eins: für eine überraschende und überragende Rückkehr in die Bundesliga. Nach dem Wiederaufstieg 2009 und dem Erreichen des DFB-Pokal-Finales im selben Jahr gelang unter dem bis heute überzeugenden Trainer Thomas Tuchel neben einem 2:1-Sieg gegen den FC Bayern München ein solider Bundesliga-Abschluss auf dem 9. Rang.

Ein Jahr später trieben es die Mainzer noch doller! Mit sieben Siegen in Folge begeisterten Tuchels Mannen in der Saison 2010/11, standen vier Spieltage lang an der Tabellenspitze und stellten die Bundesliga-Startrekorde von München und dem 1. FC Kaiserslautern ein. Am Ende der Spielzeit standen die Mainzer letztendlich auf einem für die 05er historisch einmaligen 5. Tabellenplatz, hatte vormals nie erreichte 58 Punkte gesammelt und sich die Europa-League-Qualifikation erarbeitet. Dort jedoch gelang der traurige Rekord, als erste deutsche Mannschaft bereits in der Qualifikation auszuscheiden.

Der Alltag ist wieder in Mainz eingekehrt, in der Saison 2011/12 reichte es am Ende lediglich für einen 13. Tabellenplatz, 9 Siege und 12 Unentschieden ließen so manchen Mainzer Fan verzweifeln. Doch womöglich zeigt sich hier die wahre Leistungsfähigkeit des Vereins, viele Stützen aus der Spielzeit 2010/11 mussten die Mainzer ziehen lassen (Andre Schürrle, Lewis Holtby, Christian Fuchs & Co.).

Für die kommende Saison 2012/13 steht wieder der normale Arbeitsalltag auf dem Plan. Hoffnungsträger Mohamed Zidan zog von dannen, auch auf Zoltan Stieber müssen die 05er verzichten. Doch mit Niko Bungert, Andreas Ivanschitz, Marco Caligiuri, Sami Allagui und Maxim Choupo-Moting steht ein starker Kader bereit. Trainer Thomas Tuchel kann damit wieder zeigen, welche Wunder einem Fußballzwerg gelingen können.

Seit 2011 dient die „Coface Arena“ in Mainz-Bretzenheim als Heimspielstätte der Mainzer: Gut 34.000 Zuschauer feiern hier die Erfolge und beweinen die Niederlagen ihres Teams. Davor hatte der FSV 72 Jahre lang im Bruchwegstadion gekämpft.

Historie der Mainzer

Viel gibt es über den Mainz 05 nicht zu erzählen. Zwar existiert der Rheinland-pfälzische Verein schon seit 1905, doch sowohl die Mitgliederzahlen (rund 13.000) sowie die Erfolgshistorie sprechen eine deutliche Sprache. Mainz ist ein Underdog – und einer der letzten reinen eingetragenen Vereinen des deutschen Profifußballs.

2004 gelang unter dem Trainer Jürgen Klopp ein vielumjubelter Aufstieg in die Bundesliga, mit 54 Punkten ein wahres Wunder. Doch in der Erstklassigkeit tat man sich trotz des „Motivators Klopp“ schwer, zwei 11. und ein 16. Platz konnten erkämpft werden, bis es 2007 wieder in die Zweite Liga hinab ging. Zwischenzeitlich schnupperte die Mannschaft internationales Flair. Über den ersten Platz der Fair-Play-Wertung erhielt Mainz einen Uefa-Pokal-Qualifikationsplatz in der Saison 2005/06. Dort scheiterte Klopps Elf jedoch in der ersten Hauptrunde am FC Sevilla.

1. FSV Mainz 05 Trikot

[csv-feed product_id=1000132][csv-feed product_id=1000166]