AC Florenz Tickets

AC Florenz Tickets Spielplan
AC Florenz Tickets Spielplan

AC Florenz Spielplan 2015-2016

Der AC Florenz, beheimatet in der malerischen italienischen Toskana, musste in seiner jüngeren Geschichte erstmal tief fallen, um wieder aufzuerstehen. Mit dem in leidenschaftlicher Rivalität verbundenen Erzfeind Juventus Turin gehören die zwei Teams mit zu den wichtigsten Klubs der Serie A aus Norditalien.

Für Wirbel sorgten sie in diesem Sommer mit der Verpflichtung von Topstürmer Mario Gomez. Der Nationalspieler wurde bei Bayern München „aussortiert“ und suchte nach einer neuen Herausforderung. Zwar schoss er die Bayern in der abgelaufenen Saison mit seinen Tore noch zum Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League, doch der neue Trainer derf Bayern, Pep Guardiola, setzte nicht mehr auf ihn. Zwar werden bei den Münchnern keine Spieler offiziell aussortiert, doch Gomez konnte die Zeichen ganz klar lesen.

„Der Schritt ist vielleicht für viele nicht so nachvollziehbar. Bayern München ist der beste Verein der Welt. Es ist ein Schritt zurück. Aber ich habe diesen Schritt gemacht, weil ich es liebe, Fußball zu spielen“, sagte Gomez kurz nach Bekanntwerden des Wechsels und fügte an: „Der Verein hat interessante Ziele, jetzt stehen wir Spieler in der Verantwortung.“

Ja selbst der in der vergangenen Saison stets gesetzte Mario Mandzukic muss im System Pep um die Stammelf zittern. Mario Gomez zog den Schlussstrich unter der Säbener Straße und wurde dafür in Florenz umso mehr gefeiert! Am Tag seiner Ankunft feierte ganz Florenz den neuen Mann. „Der Tag des Mario Gomez“ titelte die Corriere dello Sport. Seit der Verpflichtung hat die Fiorentina für die kommende Saison in der Serie A 19.630 Dauerkarten abgesetzt, mehr als doppelt so viele wie vor der vergangenen Spielzeit (9.600). Belohnt wurden die Fans bereits im zweiten Spiel mit Gomez. War der Stürmer im ersten Test noch vom Aluminium-Pech verfolgt, traf er im zweiten Spiel im neuen Trikot einmal und bereitete das zweite Tor vor. Die Fans dürfen sich auf ein geiles Jahr mit Florenz in der Serie A freuen!

Der große Fall ereignete sich in den 2000er Jahren. Bis hinunter in die italienische „Oberliga“, C2, dauerte die Talfahrt an. 2004 kämpfte sich die Florentiner zurück in die höchste Spielklasse.

Verbunden mit den Erfolgen der „Violi“ („Violetten“) sind insbesondere zwei Namen. Da wäre zuerst der „Überitaliener“ Gabriel Batistuta, der in seinen neun Jahren zwischen 1999-2000 bei Florenz unglaubliche 168 Bälle im gegnerischen Tor versenken konnte. Der zweite Star war Luca Toni, späterer Spieler des FC Bayern München und einziger Italiener, der den „Goldenen Schuh der Uefa“ erhielt.

Heute hat sich der AC Florenz im Mittelfeld der italienischen Serie A etabliert. Die Zeiten internationaler Wettbewerbsqualifikationen, Europapokaltitel der Pokalsieger (1961) und Coppa-Italia-Gewinne (letzter war 2001) sind jedoch vorbei.

[gigpress_shows scope=upcoming tour=141 group_artists=no template=sport]

Saison 2012/2013

02.08.2012. In der vergangenen Saison 2011/12 konnte der AC Florenz spielerisch nicht wirklich überzeugen. Am Ende reichte es gerade so zum 13. Platz. Dagegen gelangten die Florentiner ungewollt in die Schlagzeilen, nachdem der am Ende der Spielzeit der damalige Trainer des ACF, Delio „Rocky“ Rossi, auf einen eigenen Spieler nach dessen Auswechslung einschlug. Rossi musste den Verein verlassen.

Auf Nachfolger Vinzenco Montella warten schwierige Aufgaben in der kommenden Spielzeit 2012/13. Mit kaum nennenswerter Substanz im Kader soll an alte Erfolge angeknüpft werden. Jedoch konnte mit Stevan Jovetic der einzige wirklich torgefährliche Stürmer gehalten werden, der in seinen 27 Einsätzen 14 Treffer erzielte. Auch Torwart Artur Boruc und Andrea Lazzari bleiben in Florenz.

Viele Hoffnungsträger dagegen, darunter „der Deutsche“ Montolivo, Cesare Natali und Alessandro Gamberini kehren dem Verein den Rücken. Da können die „Violetten“ lediglich auf ihre „Tifosi“ hoffen, die im eigenen „Stadio Artemio Franchi“ ihre Mannschaft voranpeitschen. Und mit der Offensivkraft Matias Fernandez von Sporting Lissabon sowie Verteidiger Mattia Cassano stehen tatkräftige Verstärkungen bereit.

[csv-feed product_id=n7633][csv-feed product_id=96077]