Formel 1 Abu Dhabi Tickets 2014

Formel 1 Abu Dhabi Tickets 2014

Formel 1 Grand Prix Abu Dhabi 2014

Seit 2009 gehört die Rennstrecke Yas Marina Circuit in Abu Dhabi zum jährlichen Rennkalender der Formel 1. Yas Marina Circuit ist eine noch sehr junge Rennstrecke, die erst im Jahr 2009 fertiggestellt wurde. Den Streckenrekord hält nach wie vor der Deutsche Sebastian Vettel seit 2009. Die Rennstrecke ist insgesamt 5,5 km lang, verfügt über 21 verschiedene Kurven und bietet 41.000 Menschen Platz bei den Rennveranstaltungen.

Der Yas Marina Circuit liegt in unmittelbarer Nähe zur 860.000 Einwohner starken Stadt Abu Dhabi. Am Yas Marina Circuit fährt nicht nur die Formel 1, sondern auch andere Rennklassen. Wie zum Beispiel die Dragster- Rennserie, die GP2- Serie, GP 2- Asia Serie oder die V8 Supercar Serie.

Beim Formel 1 Rennen in Abu Dhabi, das dieses Jahr vom 21. bis zum 23. November 2014 stattfindet, gibt es für die Fans wie auch für die Rennfahrer einige Besonderheiten. So zum Beispiel die Streckenführung. So befindet sich die Boxengasse und Ausfahrt unterhalb der Rennstrecke, außerdem besteht eine Tunneldurchfahrt unter der Zuschauertribüne. Des Weiteren sind in Abu Dhabi Temperaturunterschiede zwischen Beginn des Rennen und dem Ende vom Rennen von bis zu 10 Grad möglich. Solche Temperaturschwankungen wirken sich teilweise massiv auf die Rennverläufe aus.

ab €

Formel 1 Grand Prix Abu Dhabi 2012

Vettel phänomenal

Abu Dhabi. Der Tag begann mit dem vorletzten Startplatz als Albtraum und endete mit einer weltmeisterlichen Darbietung des Sebastian Vettel. Wie ein Märchen aus 1001 Nacht feierte er, trotz vieler kleiner Pannen, einen furios erfahrenen dritten Platz in Abu Dhabi. Sein Konkurrent Fernando Alonso wurde Zweiter, Kimi Raikkönen feierte in seiner Comeback-Saison den ersten Sieg seit 1162 Tagen.

Sebastian Vettel untermauerte in diesem Wahnsinns-Grand-Prix erneut seine Klasse und seine Ambitionen die Krone der Formel 1 zum dritten aufsetzen zu wollen. Nach dem Start aus der Boxengasse, rund 30 Überholmanövern und einer kuriosen Kollision mit einem Styroporschild fehlten dem Deutschen am Ende sogar nur 4,1 Sekunden zum fünften Sieg in Folge! Vettel phänomenal!

Sein größter WM-Rivale Fernando Alonso im roten Ferrari belegte zwar 0,8 Sekunden hinter dem siegreichen Finnen Kimi Räikkönen (Lotus) Platz zwei, doch der Weltmeister hat mit zehn Punkten Vorsprung und zwei noch ausstehenden Rennen in Austin/USA und Sao Paulo den Titel-Hattrick weiterhin selbst in der Hand. Ein Kuriosum am Rande: Räikkönens theoretische Chance auf den großen Wurf endete ausgerechnet am Tag des erlösenden ersten Sieges in seiner Comeback-Saison nach zwei Jahren Rallye-WM.

Michael Schumacher Mercedes AMG Petronas F1 Team Erstes Rennen der Saison 2012 im Albert Park, Melbourne, Australien

1. Rennen Saison 2012 Albert Park, Melbourne, Australien

Kein gutes Wochenende für die deutschen Fahrer

Das Wochenende schien erst ganz und gar nicht gut für Vettel zu laufen. Wegen eines Tankfehlers im Qualifying musste er von ganz hinten starten, im Rennen musste er gleich zweimal einen neuen Frontflügel bekommen und bereits am Freitag hatte er Probleme mit den Bremsen. All das konnte ihn aber nicht aufhalten. Die restlichen deutschen Piloten hingegen wurden gestoppt. Nico Hülkenberg (Force India/1. Runde) und Nico Rosberg (Mercedes/9. Runde) schieden frühzeitig aus. Rekordweltmeister Michael Schumacher konnte selbst nach sieben Ausfällen nicht in die Punkte fahren und nur Marussia-Pilot Timo Glock konnte mit seinem 14. Rang halbwegs zufrieden sein.

Vettel wollte mit dem Start aus der Box dem Gedränge in der ersten Runde umgehen und begann wie „Schumi“ und Bruno Senna mit harten Reifen. Red Bull-Teamkollege Mark Webber fuhr nicht optimal los und musste Fernando Alonso früh vorbei ziehen lassen. Der Hesse fuhr sich die Nase kaputt, doch anstatt in die Box zu kommen ackerte er auf der Strecke weiter, war nach vier Runden schon 14.

Nico Rosberg - GP Bahrain 2012

Nico Rosberg – GP Bahrain 2012

Spektakulärer Unfall von Rosberg

Rosberg flog mit einem spektakulären Unfall von der Strecke, der für sechs Runden das Safety-Car erforderte. Karthikeyan bremste abrupt ab und der Deutsche fuhr nahezu ungebremst in das Auto des Inders, hob ab und landete an der Streckenbegrenzung. Beide stiegen unverletzt aus, Rosberg atmete beim Gespräch mit Karthikeyan aber deutlich sichtbar durch. „Bei mir ist alles okay, es hat sich innendrin nicht so heftig angefühlt”, sagte der 27-Jährige kurz darauf bei RTL und erklärte auch gleich den Unfall: „Karthikeyan ist die Lenkung gebrochen, deshalb ist er auf die Bremse gestiegen und ich bin hinten drauf gefahren.”

Aber der Kuriositäten damit nicht genug: Während der Safety-Car-Phase rammte Vettel beim Ausweichen ein Styroporschild und demolierte sich endgültig den Frontflügel. „Was macht der denn da?”, wütete er noch in den Boxenfunk, musste danach in die Box und kam als 21. wieder auf die Piste. Eine erneute Aufholjagd war die Folge.

Nach einem knappen Drittel der Renndistanz musste der bis dahin führende Lewis Hamilton seinen McLaren abstellen. So kam Alonso auf Rang drei und übernahm die WM-Führung, danach musste Pastor Maldonado noch dran glauben, den der Spanier überholte und somit auf Platz zwei raste. Vettel war nach 23 Runden erstmals in den Top Ten, nach 26 Umläufen schließlich Siebter und wieder WM-Führender.

„Heute ist er gefahren wie ein Champion“

Nach 31 von 55 Runden war der Weltmeister sensationell Zweiter. 18 Runden vor Ende musste er in die Box, bekam frische Reifen und fuhr an Position vier liegend wieder heraus. Die herausgefahrenen Zeiten wurden durch eine Massenkollision zunichte gemacht und Vettel hatte nun die frischesten Pneus aufgezogen mit denen er sogar Siegchancen hatte! Doch am Ende feierte der Finne seinen ersten Sieg seit dem 30. August 2009 in Spa und Vettel kassierte drei Runden vor Schluss Jenson Button, fuhr sensationell aufs Podium und löste Jubelstürme in Abu Dhabi aus!

„Ich kann es noch gar nicht wirklich glauben“, sagte Vettel nach der Zieldurchfahrt der ARD überwältigt, „es ist schwer von ganz hinten, aber ich hatte einen großen Fehler und dadurch einen kaputten Frontflügel. Das war ein fantastisches Rennen. Es ist toll, hier oben zu stehen und Champagner zu trinken – oder was immer das auch ist.“ „Sebastian ist ein brillantes Rennen gefahren, er hat niemals aufgegeben und wirklich gepusht“, lobte Teamchef Christian Horner im gleichen Sender: „Trotz aller Probleme ist er ein fantastisches Rennen gefahren. Dass er direkt hinter Fernando Alonso ins Ziel gekommen ist, ist mehr, als wir uns erträumt haben. Sebastian ist ein großartiger Racer, ein fantatischer Champion. Heute ist er gefahren wie ein Champion.“

Yas Marina Circuit

Max Chilton (GBR) Marussia F1 Team MR02. 02.11.2013. Formula 1 World Championship, Rd 17, Abu Dhabi Grand Prix, Yas Marina Circuit, Abu Dhabi, Qualifying Day.

Max Chilton (GBR) Marussia F1 Team MR02. 02.11.2013. Formula 1 World Championship, Rd 17, Abu Dhabi Grand Prix, Yas Marina Circuit, Abu Dhabi, Qualifying Day. CopyrightMarussia F1 Team

Der Yas Marina Circuit ist Austragungsort des einzigen F1-Rennens, das in der Dämmerung stattfindet, mit einer zauberhaften Atmosphäre zwischen Tageslicht und Nacht unter Kunstlicht, ein unübertrefflicher Ort, um die Stars der F1 leuchten zu sehen. Auf dieser außergewöhnlichen Strecke werden Autos und Fahrer auf Herz und Nieren geprüft, während sie rund um die Marina voller Yachten rasen, unter dem atemberaubenden beleuchteten Yas Viceroy Hotel, und die Boxengasse durch einen Tunnel unterhalb der Strecke verlassen. Dies ist ein komfortabler, moderner Veranstaltungsort, mit ausgezeichneter Gastfreundschaft und einer Fülle von Off-Track-Attraktionen, vom Nervenkitzel der Ferrari World zu den Konzerten in der Yas Arena.